deenfritptrues

Wäsche waschen in der Wüste?

Wäscheleine
 
 
Auf kurzen Reisen packt man einfach nur soviel an Kleidung ein, dass es bis zur großen Wäsche nach der Heimreise reicht. Zwischendurch gibt es mal eine Handwäsche eines T-Shirts, oder man lässt es im Hotel waschen.
Aber auf großen (Welt-)Reisen? In Ländern, in denen es, wenn überhaupt, nur Campingplätze ohne Waschmaschinen gibt?
Grundsätzlich fällt zunächst erst einmal folgende Entscheidung: wasche ich im/am Fahrzeug, oder suche ich eine Möglichkeit, die Wäsche waschen zu lassen.
 

In Ortschaften:

 
Campingplätze
Auf Campingplätzen gibt es zumindest in den westlichen Ländern Waschmaschinen. In manchen Ländern wie Marokko gibt es auch Dienste, die die Wäsche abholen und am nächsten Tag frisch gewaschen und getrocknet wieder zurück bringen. Da fragt man am Besten an der Rezeption. 
 
Waschsalon
Gibt es in größeren Städten und dort, wo sich viele Reisende aufhalten. Manchmal findet man auch so etwas in größeren Jachthäfen oder in Einkaufszentren. In Portugal zum Beispiel auch beim Supermarkt Intermarche. Leider sind in den meisten Ländern Waschsalons nicht beschildert. Da muss man sich durchfragen: im Touristenbüro, an der Rezeption von Campingplätzen, Hotels oder im Hafen. Informationen darüber bekommt man auch bei Stadtverwaltungen. Diese haben allerdings in jedem Land andere, zum Teil irrsinnige Bezeichnungen.
Eine einfache Fragekette kann so aussehen: Polizei gibt es überall. Dort fragt man nach dem Rathaus/Stadtverwaltung. Und dort fragt man weiter.
 
Hotel
Manchmal lohnt es sich auch, in Hotels nachzufragen. Manche Hotels nehmen auch die persönliche Wäsche zwecks Reinigung bzw. Wäsche in Empfang, waschen sie selbst oder geben dies in Auftrag. Zumindest kann man an der Rezeption erfragen, wo man seine Wäsche waschen lassen kann.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wäscheleine am Auto.

Im/Am Fahrzeug:

 
Handwäsche
Dazu gibt es glaube ich nicht viel zu sagen. Wasser in eine Schüssel, ein bisschen Waschpulver, geraspelte Seife, Rei in der Tube, oder ein paar Tropfen Spülmittel dazu, rubbeln, spülen und fertig.
 
Waschmaschine
Ja, manche Dickschiffe haben Tatsache eine Waschmaschine eingebaut. Da empfehle ich allerdings eher eine kleinere Version, damit die Drehbank noch daneben passt.
 
Tonne oder Kanister
WaschkanisterDie Non-plus-Ultra Waschmaschine für Überlandreisen überhaupt. Leicht, billig und multifunktionell.
Man stopft morgens die Wäsche in eine 20 Liter Tonne, Wasser und Waschmittel rein, aufs Dach schnallen und losfahren. Abends ist die Wäsche blitz blank sauber.
Wir benutzen einen 16 Liter Trinkwasserkanister und stellen diesen sicher in die Kabine. Da passt eine komplette Bettwäsche für 2 Personen rein.
 
Wäsche trocknen
Wir empfinden das Trocknen der Wäsche als das größere Problem. Wo hänge ich sie auf? Lege ich sie über die Autotüre? Oder ziehe sie durch die halb geöffnete Seitenscheibe? Schlecht... da ist es meist schmutzig. Oder der Wind flappt die Wäsche gegen das schmutzige Auto.
Also ein Seil spannen. Vom Fahrzeug bis an den nächsten Baum. Dann habe ich gewonnen.
Kein Baum da? Dann spanne ich die Leine eben vom Autodach an einen Zelthäring zum Boden. Sehr sub-optimal. Der Winkel nimmt Platz zum Boden weg und die Wäsche schleift im Staub. Auch habe ich schon so manch futuristisch aussehendes Wäscheleinengebilde gesehen, das von der nächsten Windbö weggeweht wurde.
Falls man eine Markise am Fahrzeug angebracht hat, kann ggf. auch diese genutzt werden. Die Markisen, die wir kennen (sowie auch unsere), bieten zuwenig Platz oder sind zu labil. Eigentlich möchte man da ja auch sitzen, ohne die Wäsche um die Ohren geschlagen zu bekommen.
 
Wir trocknen folgendermaßen:

 
Kleine Wäsche: bei Aldi /Lidl gibt es immer mal wieder diese kleinen Wäschehalter, die man zuhause an Heizkörper einhängt. Diese kann man auch prima in die Seitenscheibe des Fahrzeugs einhängen, oder an den Dachträger. Oder wie bei uns, in die Sandbleche.

Große Wäsche: wir haben uns zwei Aluprofile vom Bauhaus besorgt und hängen/schrauben sie mit Rändelschrauben vorne und hinten an die Airlineschinen der Kabine. Die Aluprofile wiegen nichts, und wir haben eine ausladende Wäscheleine wie zuhause. Zur weiteren Absicherung gegen Windböen nutzen wir zwei Stangen der Markise, die wir sowieso dabei haben.
 
 
 
 
.

Hinweis
Eingegebene Kommentare sind nicht sofort sichtbar.
Der Trackspatz guckt immer erst mal drauf, ob's sich nicht schon wieder um Werbe-Spam handelt

Kommentareingabe einblenden